Autogrammkarten aus der deutschen Bundesliga  
Benutzerdefinierte Suche
 
Autogrammkarten 2000er 1990er 1980er Vereine Fußball-Bücher Kontakt  
Abel Mathias 2004/2005 FSV Mainz 05
Auer Benjamin 2004/2005 FSV Mainz 05
Babatz Christof 2004/2005 FSV Mainz 05
Balitsch Hanno 2004/2005 FSV Mainz 05
Bodog Tamas 2004/2005 FSV Mainz 05

01. FC Bayern München
02. FC Schalke 04
03. SV Werder Bremen
04. Hertha BSC Berlin
05. VfB Stuttgart
06. Bayer Leverkusen

07. Borussia Dortmund
08. Hamburger SV
09. VfL Wolfsburg
10. Hannover 96 *
11. 1. FSV Mainz 05
12. 1. FC Kaiserslautern
13. Arminia Bielefeld
14. 1. FC Nürnberg
15. Borussia Mönchengladbach
16. VfL Bochum
17. Hansa Rostock
18. SC Freiburg

DBV-Winterthur

Kicker Fußball-Almanach 2011
Mit aktuellem Bundesliga-Spieler-ABC.

 

Casey Conor 2004/2005 FSV Mainz 05
Da Silva Toni 2004/2005 FSV Mainz 05
Dworrak Markus 2004/2005 FSV Mainz 05
Falkenmayer Michael 2004/2005 FSV Mainz 05
Friedrich Manuel 2004/2005 FSV Mainz 05
Gerber Fabian 2004/2005 FSV Mainz 05
Hoffmeister Sven 2004/2005 FSV Mainz 05
Jovanovic Ranislav 2004/2005 FSV Mainz 05
Kramny Juergen 2004/2005 FSV Mainz 05
Nikolic Robert 2004/2005 FSV Mainz 05
Noveski Nikolce 2004/2005 FSV Mainz 05
Rose Marco 2004/2005 FSV Mainz 05
Teinert Christoph 2004/2005 FSV Mainz 05
Thurk Michael 2004/2005 FSV Mainz 05
Wache Dimo 2004/2005 FSV Mainz 05
Walker Marco 2004/2005 FSV Mainz 05
Weber Claudius 2004/2005 FSV Mainz 05
Weigelt Benjamin 2004/2005 FSV Mainz 05
Weiland Dennis 2004/2005 FSV Mainz 05
Weiland Niclas 2004/2005 FSV Mainz 05
Wetlko Christian 2004/2005 FSV Mainz 05
Klopp Juergen 2004/2005 FSV Mainz 05
Kuhnert Stephan 2004/2005 FSV Mainz 05
Kuhnert Stephan 2004/2005 FSV Mainz 05
 Buvac Zeljko 2004/2005 FSV Mainz 05
Kuhnert,
Stephan

Co-Trainer
(1. Karte)
Kuhnert,
Stephan

Co-Trainer
(2. Karte)
Schuster Axel 2004/2005 FSV Mainz 05
Schuster, Axel
Teammanager
           
           

Nach dem überraschenden Aufstieg aus der 2.Bundesliga belegte der FSV Mainz 05 in seiner ersten Bundesligasaison (2004/2005) den 11. Tabellenplatz in der 1. Bundesliga. Von der Boulevard-Presse als Karneval-Verein umbenannt, erspielte sich das Team um Trainer Jürgen Klopp mit erfrischendem Offensiv-Fussball die Sympathien der ganzen Liga. Das Saisonziel Klassenerhalt wurde erreicht.

Zum Abschluß einer erfolgreichen Saison gab es für die Kicker vom Bruchweg noch ein besonderes Sahnehäubchen. Die Europäische Fußball-Union UEFA verloste am 04.06.2005 in Manchester für zwei von sechs Teams die Teilnahme an der Ausscheidungsrunde zum UEFA-Cup. Die Verbände aus sechs fairsten europäischen Ländern hatten die jeweils fairsten Klubs ihrer Ligen für die Vergabe der restlichen Startplätze gemeldet. Mainz 05 war als fairste deutsche Mannschaft im Lostopf und zog zusammen mit dem dänischen Vertreter das große Los.

Zu Beginn der Saison 2005/2006, am 14.07.2005 gab Mainz 05 vor 22.000 Zuschauern sein Debüt auf der europäischen Fussballbühne. Mit 4:0 konnte der armenische Verein FC Mika Ashtarak im Frankfurter Waldstadion (Neuer Name: Commerzbank-Arena) besiegt werden.

 

 

Startseite | Spieler A - Z | Bücher | Links | Impressum